Eine Woche Erholung...

...in der dänischen Südsee!  (circa 130sm)

Genießen Sie eine Woche Urlaub in einem der schönsten Reviere der Welt. Kurze bis mittlere Tagesdistanzen, abwechslungsreich, für jeden etwas! Wir haben den Törn bewusst so gebaut, dass Sie unterwegs auch mal ein Ziel auslassen können, um einen Hafentag ein zu legen!

Tag 1: Heiligenhafen - Orth (Fehmarn)

7 Seemeilen - Peilung 28°

Heute geht die Reise los! Die Crew ist startklar! Raus aus der Box und ab in den Vorhafen. Fahren Sie hier einige Manöver unter Maschine und gewöhnen sich an Ihre Yacht. Nach dem Verlassen der Fahrrinne setzen Sie die Segel und machen sich auf den Weg nach Orth auf Fehmarn. Bei tollem Wetter werden Sie wahrscheinlich noch ein paar Schläge im geschützen Fehmarn Sund machen bevor Sie fest machen. Westlich der Orther Fahrrinne wir oft geankert. Der Sonnenuntergang mit Blick Richtung Flügger Leuchtturm ist sowohl vom Hafen als auch von einem Ankerplatz aus immer wieder schön!

Tag 2: Orth (Fehmarn) - Bagenkop (Langeland)

27 Seemeilen - Peilung 324°

Auf nach Dänemark! Wieder an der Untiefe "Breiter Bark" vorbei biegen Sie nach erreichen des Flügger Leuchtturmes nach Nordwest ab. 4-5 Stunden später sind sie schon da! Der alte Fähranleger wurde umfunktioniert. Einige typisch skandinavische Ferienhäuser und ein Aussichtsturm sorgen für das passende Flair am Abend.

Tag 3: Bagenkop (Langeland) - Ærøskøbing (Ærø)

20 Seemeilen - Peilung 313°

Weiter in Richtung Nordwest erreichen Sie heute nach kurzer Zeit das Fahrwasser von Marstal. Insbesondere wenn sie nur einen sicheren Seemann an Bord haben, empfiehlt sich heute die Segel rechtzeitig vor Marstal zu bergen. Das anschließende Fahrwasser werden Sie auch oder vielleicht noch mehr unter Maschine genießen.

in Ærøskøbing haben Sie die Wahl zwischen dem hübscheren Yachthafen, der im Sommer oft überfüllt ist, und dem Kommunalhafen Backbord daneben. Um abends noch mal schwimmen zu gehen, eignet sich der Kommunalhafen ein wenig besser. Von beiden Häfen aus ist der örtliche, gut sortierte Supermarkt in Sichtweite.

Tag 4: Ærøskøbing (Ærø) - Svenborg (Fyn/Fünen)

13 Seemeilen - Peilung 36°

Ein kurzer Weg nach Svenborg heute. Bei guten Bedingungen machen Sie doch noch ein paar Schläge Richtung Farborg bevor Sie ins Fahrwasser abbiegen. Der Svenborgsund ist für zwei Dinge bekannt:

  • wunderschöne Landschaft
  • wechselnde Stömungen

Gucken Sie daher gerne vorher beim BSH nach den aktullen Bedingungen.

Tag 5: Svenborg (Fyn/Fünen) - Marstal (Ærøskøbing)

19 Seemeilen - Peilung 193°

Weiter durch den Svenborg Sund, Richtung Rudkøbing segelnd , können auch heute die Stromverhälnisse interessant sein.
Nach der Brücke geht es relativ gerade durch das Fahrwasser, sodass Sie hier außer bei widrigen Winden gut weiter segeln können. Am zweiten Tag sind Sie an Marstal vorbei gefahren. Eventuell fragen Sie sich heute Abend, warum!

Einer der schönsten Häfen Dänemarks, gerade für die Kinder. Ein großer Spielplatz neben vielen freien Grillplätzen wird von vielen genutzt. Dadurch entstehen hier oft größere gesellige Runden. Nach einem circa 10minütigem Fußmarsch erreichen Sie den Strand mit den typisch bunten Badehäusern der Region.

Falls Sie ein Dinghi mitgenommen haben, werden Ihre Kinder Freude daran haben, in der durch die vorgelagerte Halbinsel geschützen Bucht hin und her zu paddeln.

Tag 6: Marstal (Ærøskøbing) - Lemkenhafen (Fehmarn)

35 Seemeilen - Peilung 140°

Ihre Kinder haben sich ausgetobt, Ihre Crew hat den Abend genossen. Heute können Sie ein paar Meilen vertragen! Den Weg kennen Sie schon. An Bagenkop vorbei nehmen Sie kurs auf Fehmarn. Nach dem Tag auf See vermutet Ihre Crew, Sie fahren wieder nach Orth. Wenn es Ihnen dort wie von uns erwartet gefallen hat, wird Ihre Crew Sie ohnehin überreden dort noch mal fest zu machen. Alternativ biegen Sie im Orther Fahrwasser angekommen nach Westen ab. In Lemkenhafen gibt es ein gutes Aalrestaurant, in dem viele Segler Ihren letzten Törnabend verbringen. Auch in Lemkenhafen ist in der Hochsaison relativ schnell der Hafen voll!

Tag 7: Lemkenhafen (Fehmarn) - Heiligenhafen

7 Seemeilen - Peilung 220°

Heute geht es zurück zur Basis. Bei tollem Wetter nutzen Sie die Zeit im Fehmarn Sund. Einmal unter dem "Kleiderbügel" Fehmarn Sund Brücke durch wollen insbesondere die Kinder sowieso. Nach der östlichen Untiefentonne "Milchmann" bergen Sie die Segel und bereiten sich auf das Tanken vor. Ob an Backbord oder Steuerbord festgemacht wird, können Sie vor Ort entscheiden, je nach Wind und Verkehr. Der Tankwart wirkt wie ein typisch nordischer Seemann. Das ist er auch. Manchmal recht trocken wirkend, hat er aber von der Seefahrt sehr viel Ahnung und hilft Ihnen beim An- und Ablegen. Auf Nachfragen hat er auch meistens noch einen sinnvollen Tip für Sie!

 

Nach dem Tanken geht es zurück in Ihr Box. 

Wir hoffen, Sie hatten einen wundervollen Urlaub! Besuchen Sie uns bald wieder. Hier in Heiligenhafen oder einem unserer anderen Stützpunkte.

 

Ihr Team Ecosail

Unsere Törnvorschläge ab Heiligenhafen für Sie: