Katamaran Belize 43 "Runner"

Saubere Segeleigenschaften Den Test auf dem Wasser meistert die Belize 43 mit "cum laude". Bis zu 6,6 Knoten an der Kreuz bei rund 3 Beaufort sind gut, Wendewinkel zwischen 90 und 100 Grad noch bessere Werte. Dabei wendet das Schiff zügig, steuert sich über das leichtgängige Ruder schön direkt und ist einfach zu bedienen.

Überzeugend auch die Höhe, welche dieser Kat laufen kann; es sind etwa 55 Grad. Der leichte Druck am Ruder ist genau richtig und der Kat zeigt sich auf jedem Kurs sehr kursstabil. Auch sein Verhalten im Seegang ist hervorragend.

Der Rudergänger sitzt hinter dem Deckshaus an Steuerbord auf einem Drehstuhl. Auf dem Kajütdach stehen zwei Winschen, mit denen die doppelte, abklemmbare Großschot sowie die Genuaschoten bedient werden.

Beide Segel stehen makellos. Vor allem das durchgelattete Großsegel mit wirkungsvoller Rundung im Achterliek. Seine 67 Quadratmeter aus schwerem Tuch lassen sich mit der großen Fallwinsch und seinen kugelgelagerten Rutschern von einem Mann mühelos setzen.

Sehr in Ordnung sind auch die Motorleistungen: Über Zweiflügler und Saildrive beschleunigen die beiden 27-PS-Aggregate den Kat auf bis zu 10,2 Knoten, bei Marschfahrt auf rund 8. Kattypisch niedrig fallen dabei die Motorengeräusche aus. Beeindruckend ist die enorm starke Dimensionierung der Beschläge und Drähte, die den Mast halten.